!!! Trauer in Kopenhagen đŸ‡©đŸ‡° Inuvik / Imaq ???

Wie man bei Ullij lesen kann, ist im Zoo Kopenhagen eine junge EisbÀrin gestorben.

Ihr gelang es, ein Stromkabel zu beschĂ€digen – mit tödlichen Folgen.

Ich trauere mit den TierpflegerInnen und den Stammbesuchern, die ihren geliebten Schatz, ihre kleine Maus verloren haben.

❓ Oder ❓

Hoffentlich gibt es bald weitere Infos zu HintergrĂŒnde, Ursachen und vor allem zum Namen der BĂ€rin.


9 Gedanken zu “!!! Trauer in Kopenhagen đŸ‡©đŸ‡° Inuvik / Imaq ???

    1. Vermutlich nicht.
      Sonst wĂŒrde jeden Tag ein EisbĂ€r sterben.

      Andererseits ist JEDE EisbĂ€ranlage auf der Welt mit Strom geschĂŒtzt.

      so stellt sich eine andere Frage …

      Welche Spannung?

      Hatte die BÀrin möglicherweise eine HerzschwÀche?

        1. Die BĂ€rin brach ja ein Stahltor auf der Außenanlage auf. 🙁 Dahinter befand sich halt ein Schaltschrank und da passierte es, als sie ein Kabel zerbissen hat, das unter Strom stand. 🙁 Das ist unfassbar traurig. 🙁 Warum sie das Stahltor aufbrechen konnte, das weiß ich nicht. Blöd finde ich, dass man den Namen der BĂ€rin nicht bekannt gegeben hat.

          R.i. P. sĂŒĂŸe Maus.

  1. Hallo Jens,

    lt EintrĂ€gen auf FB handelt es sich wohl um Imaq, die Tochter von Lynn und Nord. 🙁 Es ist von einer 4jĂ€hrigen BĂ€rin die Rede.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.