Corinna & Yoghi – Kopf an Kopf

Von meinem heutigen Zoobesuch gibt es einen aktuellen Bericht.
Corinna und Yoghi schlafen Kopf an Kopf. Zwar ist noch das Gitter dazwischen, aber es zeigt deutlich, in welche Richtung die Entwicklung geht. Die Bärchen mögen sich und haben keine Angst. Eine Art Vertrauen baut sich auf.

Zunächst die Magnolienblüte.

Bild 74340a_01
Bild 74698a_01
Bild 74699a_01
Bild 74700a_01
Bild 74701a_01
Bild 74702a_01
Bild 74703a_01
Bild 74704a_01
Bild 74705a_01
Bild 74706a_01
Bild 74707a_01
Bild 74708a_01

Yoghi döst. Immer wenn sich Corinna bewegt, schnaubt er begeistert.

Bild 74710a_01
Bild 74712a_01
Bild 74713a_01
Bild 74714a_01

Corinna liegt so dicht am Gitter, das sie Yoghi im Blick haben kann.

Bild 74716a_01

Dichter an Corinna geht nicht.

Bild 74718a_01
Bild 74718b_01

Corinna schläft nicht sehr fest. Heimlich blinzelt sie und beobachtet die Menschen. Sie glaubt, ICH merke das nicht :))

Bild 74719a_01

Das lässt sich bestimmt noch toppen. Da geht noch was :DD

Bild 74720a_01

Ich wünsche Euch eine angenehme Woche.
Gruß Jens


8 Gedanken zu “Corinna & Yoghi – Kopf an Kopf

  1. Das ist ja ein toller Bericht über Yoghi und Corinna, das freut mich für beide Eisbären, jeder war doch im Grunde allein und jetzt kommt wieder ein Partner – eine Freude für beide Tiere.

    Jens, die Geschichte hast Du uns gut erzählt, man glaubt, direkt dabei gewesen zu sein.

    Yoghi ist ja ein friedlicher Eisbärenmann und ich hoffe für beide, dass sie bald zusammen kommen und sich gut verstehen – wer weiß, vielleicht hinterlässt Yoghi auch in Rostock seine Spuren.

    LG Natty

  2. Jens, Du hast uns die Annäherung gut geschildert und bebildert, jetzt bleibt nur zu hoffen, dass die beiden sich auch gut verstehen, wenn der Schieber auf geht. Ich glaube das schon, denn Yoghi ist ein friedfertiger Eisbär, beide waren doch jetzt alleine und haben unter der Trennung gelitten. Nun gibt es wieder einen Gleichgesinnten, ich denke, das war eine gute Lösung für beide Tiere. Wer weiß, vielleicht hinterlässt Yoghi auch dort in Stuttgart seine Spuren?

    Die Magnolien sind aber schon sehr weit, hier in München gehen erst allmählich die Blüten auf, es dauert noch! Es war zwar schon Frühlingsanfang, aber bei uns ist es frisch und heute hagelte es schon ein bisschen. Trotzdem kommt ab und zu die Sonne durch, ein eigenartiges Wetter!

    LG Natty

  3. Herrlich – sowohl Magnolienbluete wie auch die Baeren!

    Ganz besonders nett finde ich, dass du Corinna und Yoghi in deinem Bericht als „Baerchen“ bezeichnest! 🙂

    Ich freue mich schon auf Berichte uebers Zusammenleben – ueber Yoghi, der ein Schwabe wird!!!!

    Baerige Gruesse aus Kanada
    Christa

  4. Lieber Jens,
    erst einmal freue ich mich sehr, dass Ihr in Stuttgart offenbar besseres Wetter habt, als wir heute in München.
    Es wäre so schade um die schönen Magnolien gewesen, die hier und heute recht „leiden“ müssen.

    Yoghi und Corinna machen es ganz spannend. Das ist gut so.
    Ich wünsche den Beiden alles nur das Allerbeste.

    Sag bitte dem Yoghi, dass seine Kinder ganz besonders niedlich, aber „wilde Hummeln“ sind. Sie haben heute Morgen die Tundra beben lassen.
    Man vermisst den Herrn Papa 😀

    Dir herzlichen Dank für die Updates aus der Wilhelma!

    Schöne Montagsgrüße, caren

  5. Huhu lieber Jens,

    bei dieser Blütenpracht bleibt mir glatt die Spucke weg;)

    Ist das schön!

    Deinen ‚Bärchen‘ wünsche ich ein baldiges, freundlich ablaufendes Zusammensein.

    Das muss für die Tierpfleger ebenfalls eine aufregende Zeit sein.

    Meine Daumen sind gedrückt!

    Das einzige ‚Haar in der Suppe‘ ist für mich, dass Yoghi schon im Herbst wieder zurück muss. Dieses Hin und Her gefällt mir nicht, besonders nicht in so kurzer Zeit.

    Dafür gefällt mir aber sehr das Tatzengeschenk. Vielen Dank dafür und für deine wundervollen Bilder sowie den Bericht.

    LG Brigitte

  6. Lieber Jens,
    die Magnolien-Blüte ist ein Traum, wunderschöne Bilder, lieben Dank dafür, gerade auch die unterschiedlichen Farben sind so zauberhaft!

    Und Yoghi schmachtet, hihihi, tja, so sind sie, die Damen, auch die Eisbärdamen, immer ein bissel an der langen Leine! Das Bild, wie Corinna so zu dir hinblinzelt, ist einfach herrlich! Ich denke auch, das wird schon klappen, es braucht halt nur seine Zeit!

    Danke für den schönen Bericht und die feinen Bilder, liebe Grüße
    Monika.

Kommentar verfassen