Giovanna, Nela & Nobby am 18.10.´15

Am Sonntag ging es in den Münchner Zoo Hellabrunn.
Das Wetter sollte zwar mies werden und alle Wetterfrösche hatten Recht, aber was tut man nicht alles für die Eisbärenforschung 🙂
http://www.greensmilies.com/smile/smiley_emoticons_buch.gif

Der kleine Junge Puri (geb. 31.8.´15) und seine Mama.

Bild 100753_01

Menschen mag das Baby auch schon, und die Mutter vertraut ihren Pflegern.

Bild 100754_01
Bild 100755_01

Durst.

Bild 100824_01

Endlich bei den Eisbären.

Giovanna (groß und dunkel) und ihre Kinder spielen vergnügt.

Bild 100758_01
Bild 100762_01
Bild 100763_01
Bild 100765_01
Bild 100766_01
Bild 100767_01
Bild 100768_01
Bild 100769_01

Nobby ist nun schon ordentlich größer als seine Schwester.

Bild 100770_01
Bild 100771_01

Giovanna (im Hintergrund) beobachtet ihre Kinder.

Bild 100772_01

Der zunehmende Regen machte es immer schwieriger gute Fotos zu machen.
Das die Bären den Standort wechseln, macht es nicht einfacher, gute Gucklöcher in der nassen Glasscheibe zu finden.

Bild 100773_01
Bild 100774_01
Bild 100775_01
Bild 100776_01

Eins der Kinder, Nela (?) spielt ausgelassen im Wasser.

Bild 100778_01
Bild 100779_01

Jetzt ist das Panzerglas nicht bloß nass, sondern es beschlägt noch zusätzlich.
Verzeiht die abnehmende Bildqualität, aber auch mir sind Grenzen gesetzt.
http://www.greensmilies.com/smile/smiley_emoticons_pssst.gif

Bild 100780_01
Bild 100781_01

Auch wenn die Fotos nicht wirklich gut sind, so zeigen sie doch deutlich, dass alles ok ist, bei der Münchner Eisbärenfamilie.
DAS ist wichtig und keine Hochglanzfotos mit Photoshop-Bildern!

Bild 100782_01
Bild 100783_01
Bild 100784_01
Bild 100785_01
Bild 100786_01
Bild 100787_01

Giovanna bewacht ihre Kinder.

Bild 100788_01

Nobby schlummert lieber.

Bild 100789_01

Seine Schwester.

Bild 100790_01
Bild 100791_01
Bild 100792_01
Bild 100793_01
Bild 100794_01
Bild 100795_01
Bild 100796_01
Bild 100797_01
Bild 100798_01

Nobby

Bild 100799_01
Bild 100800_01

Giovanna – Maus

Bild 100801_01

Ihr Markenzeichen – diese Nase – hat sie schon seit Jahren.

Bild 100802_01
Bild 100803_01

Yoghi war diesmal im anderen Gehege. Er versuchte zwar nicht zu Giovanna zu kommen, aber Stresssymptome zeigte er trotzdem. Er lief.

Bild 100805_01
Bild 100809_01
Bild 100806_01
Bild 100807_01
Bild 100808_01

Das Wetter ist doof, aber einem Panda macht das nix!

Bild 100812_01
Bild 100813_01
Bild 100814_01

Eine Fischkatze, mag zwar Wasser aber nicht von oben 😉

Bild 100820_01


4 Gedanken zu “Giovanna, Nela & Nobby am 18.10.´15

  1. Der kleine Panda ist das Wetter vom Himalaya gewöhnt.
    Das Hörnchen ist niedlich. 🙂 Nobby ist bald so groß, wie
    seine Mutter. Es wird Zeit, dass Yoghi seine Giovanna
    wiederbekommt, damit die Lauferei mal aufhört…

  2. Moin moin Jens,

    ich finde das nicht schlimm, das Laufen. Eisbären müssen doch laufen, das tun sie in der Arktis auch jeden Tag.
    Bald hat Yoghi dann ja auch seine Giovanna wieder.

    Lange dauert es ja sicher nicht mehr bis zur endgültigen Trennung und bis dahin freuen wir uns an den hübschen Kindern und ihrer hübschen Mama. GsD hat man wohl diese zeitweiligen Trennungen von Mutter und Kindern aufgegeben.

    Ich finde auch deine Regenbilder wunderbar. Vielen Dank dafür:)

    LG Brigitte

  3. Lieber Jens,
    kleine Hörnchen sind so niedlich, und der Kleine sieht besonders knuffig aus in seiner „angeborenen Ritterrüstung“!
    Und die Gesichter von kleinen Pandas sehen eigentlich immer sehr neugierig aus!
    Aber immer wieder am schönsten ist doch die Hellabrunner Eisbärfamilie, sind ja fein wieder alle vereint. Und deine Bilder sind trotz Regen prima, du sagst es ja selbst, nix mit Hochglanz, die Stimmung muß rüberkommen! So isses, und das tut es!
    Ich stelle gerade fest, daß rot und blau wohl sehr beliebte Farben bei Eisbärens sind, hihihi! Sieht ja auch echt toll aus zu weißem (naja, oder fast weißem!) Fell!
    Na, und Yoghi wird froh sein, wenn seine Giovanna ihre Elternzeit beendet, hihihi, jedenfalls guckt er so, tja, das ist leider das Los der armen Eisbärenväter! Mußt du noch bissel Geduld haben, Yoghi!
    Danke für den feinen Bericht und die schönen Bilder, liebe Grüße
    Monika.

Kommentar verfassen