Ijsbeer / Eisbär Nela, Lale & Noordje I

Der Sieger der Umfrage  steht nun fest.

Auf Platz 1 hat es der Zoo Emmen geschafft, mit seinen Eisbärmädels Noordje, Lale und Nela.
Der Zoo Emmen wurde Ende 2015 geschlossen und zum 1.1.2016 ein paar Kilometer weiter wieder neu eröffnet.
Damit sind natürlich alle alten / veralteten Gehege Geschichte und alle Tiere wohnen nun in nagelneuen und zum Teil spektakulären, zeitgemäßen Gehegen.
Besonders lobend möchte ich da das Elefantengehege und die Savanne erwähnen.
In weiteren Berichten in meinem Blog gibt es da mehr Details und Fotos.

Der Eingangsbereich des neuen Zoos.

Bild 109909_01

Der Blick zum Eingang des Afrika-Teils.

Bild 109910_01

Der Eingang zum (wer hätte es gedacht 🙂 🙂 🙂 ) Polar-Teil.

Bild 109911_01

Eisbär-Freunde wollen natürlich die neuen (es sind 3 ) Eisbär-Gehege sehen.

Gehege 1
Es ist viel größer, der Besucher kann höchstens 20 – 30 % einsehen.
Viele Versteckmöglichkeiten und Höhlen.

Bild 110087_01
Bild 109935_01

Gehege 2
Hinter dem Horizont geht es weiter (also hinter dem Abhang), nicht einsehbar.

Bild 110088_01
Bild 109914_01

Eisbär Nela

Bild 110089_01

Gehege 3

Ist vermutlich das kleinste Gehege.

Bild 110090_01
Bild 109913_01

Auch wenn die Fotos die Größe der Eisbärgehege nicht wirklich darstellen können, glaubt mir einfach, die Gehege sind sehr groß, es gibt viel Platz und sehr viele Rückzugsmöglichkeiten für die Eisbären. Man kann stundenlang vor den Gehegen stehen und sieht keinen Eisbären 😉
Theoretisch kann man also 6 Bärenmädchen in 2-Gruppen in jeweils einem Gehege halten. Da wäre also noch Platz für Lili.

So sieht es beim Eisbär unter Wasser aus.
Ob das Wasser (biologisch) gereinigt wird und bald klar ist, entzieht sich meiner Kenntnis. Theoretisch ist der See groß genug, um ohne Wasseraufbereitungsanlage sich selber zu reinigen. Allerdings wäre in diesem Fall ein Blick auf die Eisbären kaum denkbar.
Warten wir es einfach ab, ob der Pool chemisch, biologisch oder sonstwie gereinigt wird.

Bild 109915_01

Die Pinguin-Anlage ist riesig. Auf dem Foto seht Ihr gerade höchstens 10 %.

Bild 109912_01

Eisbär Noodje & Lale haben sich in Wochen zusammengeraufft und verstehen sich nun prima. Eisbär-Freundinnen.

Bild 109916_01

Eine Eisbär-Rutsche. Leider ist das Ding für Besucher nicht einsehbar.
Ich hab bloß hin und wieder einen EisbärenPo gesehen und danach verschwand er.
In etwa so.

Bild 109919_01

Lale

Bild 109920_01
Bild 109922_01
Bild 109923_01

Die Mutter und der Vater von Lale haben sehr markante Gesichter. Ihre Tochter vereint das Beste in ihrem Gesicht.
Sie ist eindeutig identifizierbar.

Bild 109924_01

Die Eisbär-Rutsche.

Bild 109925_01
Bild 109928_01

Lale

Bild 109929_01

Noordje hat etwas (für den Besucher nicht einsehbar) entdeckt.

Bild 109931_01
Bild 109932_01

Irgendwas passiert, der Besucher wird es wohl nie erfahren. Die Bärenfreundinnen beobachten es interessiert.

Bild 109934_01
Bild 109936_01
Bild 109937_01
Bild 109938_01
Bild 109939_01

Nela ist freiwillig im Gehege 2.
Die Tür zu Gehege 1 steht zwar offen, aber Lale & Noordje sind gut befreundet und wollen lieber unter sich sein.
Nela ist mit der Gesamtsituation unzufrieden. Sie vermisst ihren Bruder, wenigstens aber einen Kumpel zum Spielen.
Die Zahl 3 scheint bei Eisbärengruppen eher suboptimal.
Nela ist gestresst.

Bild 110025_01
Bild 110026_01
Bild 110027_01
Bild 110028_01

In jedem Gehege gibt es natürlich Rindenmulch.
Eisbären lieben das!!!

Bild 110030_01

Noordje möchte jetzt spielen.

Bild 110033_01
Bild 110034_01

Das Bärchen hat Spaß.

Bild 110036_01
Bild 110037_01
Bild 110038_01
Bild 110039_01
Bild 110040_01


7 Gedanken zu “Ijsbeer / Eisbär Nela, Lale & Noordje I

  1. Danke fürs Vorstellen dieser neuen Zoo- und speziell deren EisbärenAnlage. Sehr ungewöhnlich und dadurch auch ganz spezielle Bilder von Dir. . . . Tut mir sehr leid, dass NELA sich Deiner Beobachtung nach nicht so wohl zu fühlen scheint. Ich wünsche ihr sehr, dass sich das bald noch ändert.

  2. Die Gehege sehen sehr ordentlich aus und entsprechen in ihrer Struktur subpolaren Regionen, was Untergrund und Beschaffenheit der Materialien angeht – das gefällt mir gut! 🙂 Nelas Frustration kann auch Tagesform gewesen sein. Ich sah bei anderen Besuchern, dass alle drei Mädels prima miteinander gespielt haben, belegt auch durch Videos. Das wird schon! 🙂

  3. Lieber Jens, danke das Du das EisbärenGehege ,so gründlich angesehen und dokumentiert hast.Ich finde es schade,dass so wenig einsehbar ist in die anderen riesigen Gehege.Wenn auch die RückzugsMöglichkeiten für die Eisbären sehr wichtig und schön sind .finde ich vorallem das man die Bärchen auf der Rutsche nicht sehen kann ,nicht geradeZuschauer freundlich.Das ist doch bestimmt ein großes Vergnügen die Bärchen rutschen zu sehen.Das sich die arme Nela nicht so wohl fühlt,ist traurig,sie vermisst bestimmt ihren Bruder Nobby und ihre wunderbare Mama.Mir gefällt das Eisbären Gehege nach wie vor nicht.Riesig hin oder her und Arktis nachempfunden ,in Hellabrunn gefällt es mir besser.
    Hoffe das sich die süße Nela doch noch einlebt mit Lale und Nordje.LG.Ursel

  4. Lieber Jens,

    es scheint doch alles sehr schön zu sein,und das Befinden der drei Mädels ist sicher von Tag zu Tag verschieden-wie bei uns Menschen auch :)!

    Liebe Grüße von Brigitte.

  5. Hallo lieber Jens,

    es ist schon erstaunlich was das „kleine Holland“ zoologisch auf die Beine stellen kann, während in Deutschland für eine Gehegeerneuerung, -erweiterung und/oder -verschönerung (verschiedenster tierscher Bewohner und Zoos) keine einziger Cent zur Verfügung steht. o_O

    Da blicke ich doch ab und an ein wenig neidvoll zu unseren kleinen Nachbarn hinüber.
    Sei es drum den tierischen Bewohnern und den Besuchern gönne ich es vom tiefsten Herzen. 😀

    Auch wenn der Gemütszustand der Eisbären-Backfische nicht alle Tage gleich ist, finde ich die Eisbärenmädels-WG immer noch großartig und würde mich (bei dem Platz) über ein „WG-Zimmer“ für Charlotte oder/und Hope sehr freuen. 😉 🙂

    <3 lichen Dank für die feinen Eindrücke aus Emmen!

    Viele Grüße
    ManuELA

  6. Lieber Jens,
    ich bin begeistert von diesem tollen Gehege, gerade die Versteckmöglichkeiten finde ich gut, auch Eisbären brauchen ja mal eine Auszeit! Und mir gefallen die verschiedenen Untergründe auch sehr gut, immer mal was anderes unter den Tatzen.
    Die Größe ist beneidenswert, da träumt ganz sicher so mancher Zoo von, und die Eisbären werden es genießen. Und es wäre auch noch prima Platz für „Nachschub“, da wachsen ja noch einige Eisbärmädels für ran!
    Wegen der Einsicht in den Pool unter Wasser bin ich mal gespannt, wie sich das entwickelt, die Scheiben würden ja eine feine Sicht garantieren!
    Die Pinguine haben es aber auch ganz fein!
    Hach, ist das niedlich mit der Rutsche und den Eisbär-Popos, hihihi, aber das finde ich nun ehrlich auch schade, daß man da leider nicht mehr von sieht, vielleicht läßt sich das ja noch mal ändern.
    Lale ist eine ganz feine junge Dame geworden, ich freu mich so, daß sie sich so wohlfühlt in Emmen und sich mit Noordje angefreundet hat, auch so ein feines Eisbärmädel. Vielleicht hängt die Dreier-WG freundschaftlich doch auch bissel von der Tagesform ab, wie einige es hier ja schon schrieben, geht uns Menschen ja auch so!
    Das Wasser sieht wunderbar aus, da macht es bestimmt Spaß, zu spielen.
    Danke für den schönen und informativen Bericht und die herrlichen Bilder, liebe Grüße
    Monika.

Kommentar verfassen