Liebe Grüße von Nika & Kap – 31.10.´17


Zum Feiertag war ich wieder bei meinen Eisbären in Karlsruhe.
Es geht den Eisbären gut.
Wie der Tierpfleger mittelt, wird Nika dieses Jahr nicht in der Winterhöhle verbringen. Der Tierarzt und die Zooleitung möchten, das Nika ihre Fußwunde ausheilt. Das klappt nur, wenn man sie regelmäßig betreut, das heißt medizinisches Training mit ihr macht.
Bei einer Winterruhe wäre das so nicht möglich.
Die Gesundheit des Tieres geht vor einem möglichen Nachwuchs 😉

Kap …

Bild 144350a_01

… und Nika-Maus …

Bild 144351_01

… lassen es sich schmecken.

Bild 144373_01
Bild 144384_01
Bild 144387_01


6 Gedanken zu “Liebe Grüße von Nika & Kap – 31.10.´17

  1. Hallo Jens,

    danke für die Fotos des Karlsruher Paares. Eine gute Entscheidung des Zoos. Es ist nicht schlimm, wenn es erst nächstes Jahr mit Nachwuchs klappen sollte. Die Plätze sind momentan ja nicht reich gesät für junge Eisbärkinder.

    LG Elke

    Gefällt 2 Personen

  2. Lieber Jens, was hat Nika für eine Wunde am Fuss die einer langfristigen Behandlung bedarf? So sehr gut hat sie sich doch in diesem Jahr auch noch nicht mit Kap verstanden, hatte ich den Eindruck. Für Kap wäre es sicher auch nicht gerade schön wenn er bei evtl.Nachwuchs schon wieder umziehen müsste. Oder sind die Trennungsmöglichkeiten für Eisbären in Karlsruhe gegeben? Endlich hat Kap ein schönes Zuhause in Karlsruhe bekommen und vor allem doch auch Nikas Gesellschaft. LG.Ursel

    Gefällt 2 Personen

    1. Hallo Ursel!
      Nika hat schon länger eine Art Riss auf der Oberseite ihrer Hintertatze.
      Die Wunde ist noch aus der Zeit bevor Kap in Karlsruhe eingetroffen ist.
      Normalerweise verheilt sowas ohne ärtzliche Hilfe.
      In Nikas Fall haben sich aber multiresistente Keime in der Wunde angesiedelt, die verhindern, das die Verletzung heilt.
      Nicht nur immer mehr Menschen – nun auch schon Eisbären – leiden an diesen Bakterien.
      Von alleine heilt diese Wunde nicht mehr.
      Die Tierpfleger haben daher mit Nika & Kap das medizinische Training im Zoo Karlsruhe eingeführt. Nika streckt nun ihre Hintertatze durchs Gitter, damit Tierärzte und Tierpfleger die Wunde betrachten und versorgen können.
      Da die Keime äußerst hartnäckig sind, muss nun probiert werden, welches Medikament hilft.
      Allerdings steht auch im Raum, das Nika eine Lebensmittelallergie hat, die ähnlich in diesem Fall auf die Verletzung negativ reagiert.
      Daher wird zeitgleich das Futter von Nika seit Monaten umgestellt, um herauszufinden, was der Auslöser sein könnte.
      Dazu ist es nötig, das Nika ihre Tatze durchs Gitter streckt und ihre Verletzung zeigt.
      Beide Tiere – Nika als auch Kap – arbeiten brav mit ihren Menschen mit und vertrauen ihren Bezugspersonen.
      Ja, im Zoo Karlsruhe gibt es die Möglichkeit, eine Mutter mit Kind von ihrem Partner zu trennen. Es gibt ein Mutter-Kind-Gehege.
      Ich wünsche Dir einen schönen Tag, vielen Dank für Deinen lieben Kommentar.
      Liebe Grüße Jens

      Gefällt 2 Personen

      1. Lieber Jens, danke Dir für Deine umfassende Aufklärung. Man wundert sich und macht sich Gedanken, was es mit so einer Wunde auf sich hat.Toll das beide Eisbären mitarbeiten und ihren Tierpflegern Vertrauen .Dann wollen wir hoffen, das die Wunde endlich heilt.Gute Besserung für Nika. LG.Ursel

        Gefällt 1 Person

  3. Lieber Jens,
    fein, daß du wieder in Karlsruhe warst, und ich finde die Entscheidung, den Nachwuchs zurückzustellen, auch gut! Gesundheit geht vor! Die beiden sehen sehr zufrieden aus, ich freu mich immer noch so für Kap!
    Danke und liebe Grüße
    Monika.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s