đŸ‡”đŸ‡± Eisenbahnmuseum Warschau 🚂🚃🚃🚃 Warszawa đŸ‡”đŸ‡± August ÂŽ21

Heute zeige ich Euch das 🚂🚃🚃🚃Eisenbahnmuseum Warszawa.

https://de.wikipedia.org/wiki/Eisenbahnmuseum_Warschau

220370_01

Der Eintritt kostet ca. 3 Euro – 14 ZƂoty.

220371_01

Der Innenbereich des Museums.

220372_01
220373_01
220374_01
220377_01
220376_01
220378_01
220379_01
220380_01
220381_01
220382_01
220383_01
220384_01

Diese PanzerzĂŒge stehen draußen im Original.

220385_01
220386_01

Das ist ein Fahrsimulator. Hier kann man / Frau – mit Termin – eine Zugfahrt selber erleben, fahren und steuern.

220387_01

Das ist ein altes Stellwerk. Genauso wurden frĂŒher Weichen und Signale in DIESEM Raum gesteuert.

219538_01
220388_01

Dieses Stellwerk ist noch Àlter.

220389_01
220390_01
220391_01
220392_01
220393_01
220394_01
220395_01
220396_01
220397_01

Eine deutsche BR 03 – Schnellzuglok fĂŒr leichte D-ZĂŒge.

220398_01
220399_01
220400_01
220402_01

Eine GĂŒterzuglok. MERKE: Je mehr große RĂ€der – TriebrĂ€der – desto mehr Zugkraft hat die Lok. Umso grĂ¶ĂŸer die TriebrĂ€der umso schneller ist die Lok.

220401_01
220403_01
220404_01
220405_01
220406_01
220407_01
220408_01
220409_01

Diese Lok stammt aus Ohio đŸ‡ș🇾 USA. Sie kam im Rahmen des Wiederaufbauprogramms nach dem 2. Weltkrieg nach Europa.

220410_01
220412_01
220411_01
220413_01
220414_01
220415_01
220416_01
220417_01
220418_01
220419_01
220420_01
220421_01
220422_01
220423_01
220426_01
220424_01
220425_01

Eine Taigatrommel – Sowjetunion.

220428_01
220429_01
220430_01
220431_01
220432_01

Eine preußische GĂŒterzuglok.

220433_01
220434_01
220435_01
220436_01
220437_01
220438_01
220439_01
220440_01
220441_01
220442_01
220443_01
220444_01
220445_01
220446_01
220447_01
220449_01
220450_01
220451_01
220452_01

Die kleine Lok stammt aus der Fabrik in DĂŒsseldorf.

220453_01
220454_01
220455_01
220456_01
220457_01

Zwei PanzerzĂŒge der Deutschen vom 2. Weltkrieg.

220458_01
220459_01
220460_01
220461_01
220462_01
220463_01

Kunst im Eisenbahnmuseum.

220464_01
220465_01
220466_01
220467_01
220468_01
220469_01
220470_01
220471_01
220472_01
220473_01
220474_01
220475_01
220476_01
220477_01
220478_01
220479_01
220480_01
220481_01
220482_01
220483_01
220484_01

Vermutlich war das hier der Warteraum des Bahnhofs. Oben an den WĂ€nden sind die Wappen von den StĂ€dten angebracht, die man von hier aus per Zug erreichen konnte – DAMALS.

220485_01
220486_01
220488_01
220490_01
220491_01
220492_01
220493_01
220494_01
220495_01
220496_01
220497_01
220498_01
220499_01
220500_01
220501_01
220502_01
220503_01
220504_01
220505_01
220506_01
220507_01
220508_01
220509_01
220510_01
220511_01
220512_01
220513_01
220514_01
220515_01
220516_01
220517_01

9 Gedanken zu “đŸ‡”đŸ‡± Eisenbahnmuseum Warschau 🚂🚃🚃🚃 Warszawa đŸ‡”đŸ‡± August ÂŽ21

  1. Guten Morgen lieber Jens,
    das ist sehr interessant in dem Warschauer Eisenbahn Museum
    Was mich interessiert ist, hast Du an dem Fahrsimulator das mal selbst ausprobiert, damit zu fahren. Du schreibst ja ,das es mit Termin möglich ist, vielleicht hast Du es machen können, vielleicht machst Du es auch grundsÀtzlich nicht.
    MĂŒssen eigentlich die alten Lokomotiven auch gewartet werden, es ist doch ein riesen Aufwand oder sind die schönen Lokomotiven einfach dem Zahn der Zeit ĂŒberlassen?
    Auf jeden Fall war es bestimmt sehr interessant und informativ fĂŒr Dich die alten SchĂ€tze aus lĂ€ngst vergangener Zeit zu sehen.
    Ich wĂŒnsche Dir einen schönen Tag.
    Liebe GrĂŒĂŸe Ursel

    GefÀllt 1 Person

    1. Guten Morgen Ursel!
      Nein, den Fahrsimulator habe ich nicht ausprobiert.
      Erstens – habe ich keinen Termin gehabt und
      Zweitens – braucht man fĂŒr jede Lok eine Schulung bzw. ErklĂ€rung

      Mein Polnisch ist jetzt nicht so toll, dass ich ĂŒberhaupt wĂŒsste, was der ErklĂ€rbĂ€r:in mir sagt, um den Simulator zu bedienen. Reines Rumprobieren sieht man auf MuseumsgegenstĂ€nden nicht so gerne 🙂

      Alte Lokomotiven mĂŒssen gewartet werden und es kostet unterschiedlich viel Geld.

      Nur rumstehen und rosten (der Lok) – kostet nur ehrenamtliche Helfer und viele Eimer Farbe, die alles rechtzeitig entrosten mĂŒssen und dann drĂŒber lackieren.

      Alte Loks, die fahren sollen sollen, kosten echte Spezialisten und Koffer voll mit Geld.

      Da die meisten Ersatzteile nirgendwo mehr hergestellt werden, muss alles mĂŒhsam kopiert werden und so gut dem Original entsprechen, dass der TÜV es durchwinkt.

      Stell Dir einen Benz von 1903 vor, da bekommst Du heute beim Mercedes-HĂ€ndler nichts mehr bestellt … 🙂

      Gut aufgestellte Museen – wie York / England oder Mulhouse / Alsace können auf die Regierung hoffen und haben so viel Geld, dass die alten Loks besser aussehen, als damals vor 100 Jahren.
      Allerdings sind nur wenige Loks fahrtauglich, das zahlt weder die britische Regierung noch die SNCF / Frankreich.

      Andere Museen – wie Warschau oder Nördlingen leben im Prinzip nur von Spenden. Da sind die wenigsten Loks fahrfĂ€hig und nicht alle Loks sind gut genug lackiert, dass sie nicht in wenigen Jahren reine Schrotthaufen sind. Die meisten Eisenbahnmuseen sind wie ein Tierheim – zu viele Klienten und zu wenig Helfer und Spenden.

      Ich wĂŒnsche Dir ein schönes Wochenende.
      Liebe GrĂŒĂŸe Jens

      GefÀllt mir

      1. Guten Morgen Jens, danke fĂŒr Deine ausfĂŒhrliche Antwort. So kann ich es mir besser vorstellen. Als Laie hat man nicht die geringste Ahnung davon.
        Ich wĂŒnsche Dir einen angenehmen Tag.
        Lg.Ursel

        GefÀllt 1 Person

    1. Guten Morgen Brigitte!
      Dankeschön 🙂
      Ich wĂŒnsche Dir ein schönes Wochenende.
      Liebe GrĂŒĂŸe Jens

      Ja, die Lok hatte ich bei der Fahrt mit der Straßenbahn gesehen / entdeckt. Dann habe ich auf Google Maps das Museum entdeckt und die Öffnungszeiten erfahren.

      Die BR 03 ist in dieser Form einzigartig und es ist traurig, dass die Lok nicht mit Eisenbahnfreunden durch Polen fahren kann.

      https://de.wikipedia.org/wiki/DR-Baureihe_03.10

      Die Reparatur der Lok ĂŒberfordert vermutlich die Geldreserven des Museums und sie wĂŒrden vermutlich lieber eine polnische Lok reparieren als eine deutsche Lok.

      Ich wĂŒnsche Dir ein schönes Wochenende.
      Liebe GrĂŒĂŸe Jens

      GefÀllt 1 Person

  2. Lieber Jens,
    hach, das ist ja mal wieder so ganz meins, ein Eisenbahnmuseum! Was fĂŒr herrliche SchĂ€tzkes!
    Der Eintritt ist aber echt geschenkt!
    Und Modelleisenbahnanlagen haben die auch, das ist so klasse! Den „GrashĂŒpfer“ gibt es echt als Modell? Super!
    PanzerzĂŒge kannte ich ĂŒberhaupt nicht.
    So ein Fahrsimulator ist ja eine feine Sache, da wĂŒrde ich ja auch gerne mal….., lach! Die alten Stellwerke sind faszinierend, das war Technik! Und die ZĂŒge noch pĂŒnktlich, kannst du dich auch noch an die Zeit erinnern, hihihihi? đŸ€­đŸ˜‚
    Da ist aber auch wirklich alles dabei, samt sĂ€mtlichem Zubehör fĂŒr die feinen Dampfloks. Die Taigatrommel hĂ€tte ich jetzt, glaub ich, ohne den Namen irgendwie sofort als russisch einsortiert, das ist so ein typisches Design, finde ich, nĂ€mlich eigentlich gar keins, lach! Da macht so eine preußische Lok doch mehr her! Die kleine Lok aus DĂŒsseldorf ist richtig niedlich! 😊🚂
    Die Kunst im Eisenbahnmuseum gefÀllt mir!
    Da waren sogar noch die WarterĂ€ume hĂŒbsch gestaltet und nicht so nĂŒchtern wie heutzutage, wenn sie denn dann ĂŒberhaupt noch vorhanden sind. Superschön, die Wappen!
    Danke fĂŒr den herrlichen Eintrag, ich hab geschwelgt, eine gute Nacht wĂŒnsche ich dir und einen guten neuen Tag, bleib gesund und liebe GrĂŒĂŸe
    Monika.

    GefÀllt 1 Person

    1. Liebe Monika!
      Auch wenn der Eintritt relativ gĂŒnstig erscheint, ist es nicht so, dass Menschenmassen das Museum ĂŒberschwemmen. Im Gegenteil, es war ĂŒberschaubar leer.
      Nein, ich kann mich zu keinem Zeitpunkt erinnern, dass die Bahn jemals pĂŒnktlich war.
      In der DDR war es eine Katastrophe, Bahn zu fahren. Ok es war billig, aber dafĂŒr ĂŒbervoll und durch kaputte Strecken eine Lotterie, ob Du zu Fuß nicht doch schneller bist 🙂

      Die Taigatrommel hat ihren Namen weniger ihrem Design wegen, sondern eher ihrer LĂ€rmentwicklung ĂŒber tausende Kilometer hinweg 🙂

      Die preußische Lok ist fĂŒr mich daher interessant, da ich sie als Modelleisenbahn fĂŒr ca. 50 Mark zu SchĂŒlerzeiten gekauft habe. So konnte ich sie „ENDLICH“ mal in echt sehen.

      Ich wĂŒnsche Dir ein schönes Wochenende.
      Liebe GrĂŒĂŸe Jens

      GefÀllt 1 Person

      1. Lieber Jens,
        ja, da hast du natĂŒrlich recht, der Eintritt ist gĂŒnstig, aber es werden keine Menschenmassen da sein. Ist eigentlich schade, denn sowas schönes muß doch auch unterhalten werden, da wĂ€ren mehr Einnahmen bestimmt gut!
        Siehste, lach, ich auch nicht, bzw. nicht nach meiner Kinderzeit, da waren nĂ€mlich die ZĂŒge noch pĂŒnktlich!
        Ach, du Schande, das hört sich ja noch schlimmer an damals aus der DDR!
        Na, sag ich doch, schnörkellos und brĂŒllend laut, das paßt! đŸ€Ł Himmel, da möchte man aber auch nicht an einer Bahnstrecke wohnen! Verwandte von mir wohnten dazumalen in Höxter mal direkt an der Bahn, da mußtest du beim durchfahren der ZĂŒge, damals noch mit Dampfloks, echt die SchrĂ€nke festhalten! đŸ€Ł Und hast kein Wort mehr verstanden!
        Wow, du hast die preußische Lok als Modelleisenbahn schon aus SchĂŒlerzeiten, dann ist es kein Wunder, daß du sie endlich mal sehen wolltest in echt!
        Dankeschön, das wĂŒnsche ich dir auch, ein schönes Wochenende, und jetzt noch einen schönen Abend, liebe GrĂŒĂŸe
        Monika.

        GefÀllt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.