Eisbär Katjuscha ist krank

Nachdem ich vor kurzem Eisbär Wilbär in der Stuttgarter Zeitung wiederfand, konnte ich heute Katjuscha in der BZ sehen.
Leider aus einem besorgniserregenden Anlass :-/
Die Bärin ist sehr krank und muss gezielt mit Medikamenten behandelt werden.
Schaut mal rein 💡

http://www.bz-berlin.de/berlin/mitte/grosse-sorge-um-eisbaerin-katjuscha-2

20140919_173245_01
20140919_173434_01

Ich hoffe, das der behandelnde Tierarzt und die Tierpfleger ihren Schatz wieder halbwegs auf die Beine bekommen und Katjuscha noch weiter mit ihren Freundinnen zusammen sein kann.

Bild 69735_01

Aber es gab auch einen Bericht der Hoffnung macht.
In der …

https://www.sielmann-stiftung.de/projekte/sielmanns-naturlandschaften/doeberitzer-heide/

http://de.wikipedia.org/wiki/D%C3%B6beritzer_Heide

… wurden Wisente und Pferde freigelassen.

20140919_173650_01

Man kann wieder sehen, Freud und Leid liegt dicht beieinander.
Während Katjuscha gepflegt werden muss, werden (fast) ausgestorbene Tiere wieder der Natur überlassen.
Das Projekt Zoo lebt ❗
Gruß Jens


6 Gedanken zu “Eisbär Katjuscha ist krank

  1. Hallo Jens,

    ja, wie so oft liegt Freud und Leid dicht beisammen.

    Ich hoffe sehr, dass Katjuscha weiter so gut auf die Behandlung anspricht, wie in dem Artikel berichtet wurde und sie sich bald wieder erholt. Ich drücke ihr ganz fest die Daumen. :yes:

    Solche Auswilderungsprojekte sind sicher sehr schön, wenn sie wieder problemlos bei uns angesiedelt werden können.

    LG Elke

    Liken

  2. Hallo Jens!Das ist ja eine traurige Nachricht,ich hoffe,das Katjuscha wieder gesund wird,zumindest,das sie damit noch eine Weile leben kann.29 Jahre ist ja schon ein stolzes Alter,aber man hat sich an die drei so gewöhnt,das man es sich gar nicht mehr anders vorstellen kann.Ich drücke fest die Daumen für die liebe Kati,das es nochmal gut wird.Aber,wenn die Medikamente gut anschlagen,bin ich guter Hoffnung für sie.Über das Auswildern von Tieren denke ich,alles schön und gut,aber dann muß der Mensch erstmal aufhören,den Tieren den Freiraum zu nehmen.Ich hoffe,es gibt noch Gegenden,wo sie noch in Ruhe leben können,aber selbst unsere Waldtiere kommen mehr und mehr bis in die Gärten,warum wohl.Und immer wieder werden Tiere erschossen,wenn sie dem Menschen im Weg sind oder Schäden verursachen.Ich hoffe,sie haben eine Chance,in Freiheit zu leben.Alles erdenklich gute für Kati,ich möchte doch nochmal alle drei besuchen,ich hoffe,das es klappt.Ein schönes Wochenende und viele Grüße von Claudia aus dem Ruhrpott!

    Liken

  3. Lieber Jens,

    da drücken wir mal unserer Kati ganz feste die Daumen und hoffe, dass die Behandlung weiter gut anschlägt. Ja: Freud und Leid liegen nah beieinander, an Tagen wie diesen wohl ein wenig mehr!

    Viele Grüße
    Claudia

    Liken

  4. Lieber Jens,
    da drücke ich aber auch mal ganz fest die Daumen für die liebe Kati, hoffentlich schlägt die Behandlung gut an und sie ist bald wieder bei den beiden anderen Mädels auf der Anlage.
    Ja, Freud und Leid liegen wohl überall so dicht beieinander!

    Liebe Grüße
    Monika.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.