Eisbär Fiete & Vilma und Vienna V

Ein kleiner Rundgang durch den Zoo.

Bild 105004_01
Bild 105005_01

Ein vereister Wasserfall im Sonnenlicht ist ein wunderbarer Anblick.

Bild 105007_01
Bild 105009_01
Bild 105010_01

Zurück bei den Eisbären.
Mutter & Sohn spielen vergnügt.

Bild 105012_01

Mein Eindruck ist, das Vilma viel souveräner und glücklicher mit ihrem Sohn Fiete umgeht als damals mit Anori.
Nicht das Vilma damals eine schlechte Mama war, aber mit Fiete konnte sie nochmal eine große Schippe drauflegen und sieht als Mama richtig gut aus.
Als Fietes Mama geht Vilma voll in ihrer Rolle auf. DAS macht Lust auf mehr.
Vielleicht darf ja Vilma – nach dem Eisbärgehegeneubau – wieder zurück nach Rostock und bekommt ihren Lars oder einen ähnlich freundlichen Bärenmann „zugeteilt“ 🙂 .

Bild 105011_01

Hier versucht ein kleiner Vogel den armen Fiete in Wahnsinn zu treiben.

Bild 105013_01

Der Vogel macht auf flügellahm und ergötzt sich daran, dass Fiete sabbernd hinter ihm herrennt.

Bild 105014_01

Erstaunlich, dass sogar so kleine Flattermänner Krawall mit Eisbären anfangen wollen.

Bild 105016_01
Bild 105017_01

Das Raben Eisbären foppen, ist ja bekannt, aber eine Amsel

Bild 105015_01

Fiete ist bedient. Seine Mama muss ihn jetzt trösten.

Bild 105018_01

Der Vogel gibt keine Ruhe !!!

Bild 105019_01

Vilma steht über diesen Dingen. Der Apfel kann nicht fliegen 😉

Bild 105020_01

Fiete brüllt erbost.

Bild 105021_01

Oma Vienna.

Bild 105023_01

Ihre Tochter Vilma.

Bild 105027_01
Bild 105028_01
Bild 105030_01

Blöder Vogel ! Dann lieber mit dem Baum spielen

Bild 105033_01

Ja, das macht Spaß, besonders wenn noch ein Zoobesucher vor Ort ist.
Klingt merkwürdig, aber im Zoo Rostock war ich an diesem Tag fast alleine.

Bild 105034_01
Bild 105037_01
Bild 105038_01
Bild 105040_01

Vilma prüft erneut das Eis.

Bild 105039_01
Bild 105043_01
Bild 105044_01

Vilma-Maus

Bild 105046_01
Bild 105047_01
Bild 105056_01
Bild 105063_01
Bild 105067_01
Bild 105068_01

Fiete ist noch bedient von dem Flattervieh !

Bild 105069_01
Bild 105074_01

„Die ärgern mich bloß.“

Bild 105075_01

Er kuschelt sich an seine Mama und sucht Trost.

Bild 105076_01

Zärtlich knabbert Vilma an dem Ohr ihres Kindes.

Bild 105077_01
Bild 105078_01
Bild 105079_01

Ein guter Grund, der Mama mal in die Tatze zu beißen 🙂

Bild 105080_01
Bild 105081_01

Mutter & Sohn im Glück.

Bild 105082_01
Bild 105083_01

Zuviel Glück macht übermütig. Einfach mal der Mama in den Kopf beißen

Bild 105087_01
Bild 105089_01
Bild 105090_01

Und schon beginnt eine wilde Rauferei.

Bild 105091_01
Bild 105092_01

Vilma bleibt gelassen. Nach Anori und nun Fiete zählt die Bärin als erfahrene Mutter.

Bild 105093_01
Bild 105099_01
Bild 105101_01


7 Gedanken zu “Eisbär Fiete & Vilma und Vienna V

  1. Guten Morgen Jens!

    HERRLICH 🙂 Und das, was du beschreibst und mit den tollen Bildern zeigst, empfinde ich genauso beim Anschauen. Vilma ist bei Viete eine noch bessere, entspanntere Mama geworden. Ist ja auch klar, an so eine Situation müssen sich viele Mütter erst mal gewöhnen.

    Danke fürs Zeigen, auch von den anderen Tieren. Was trägt Vienna denn da so stolz herum?

    Und noch ein weiteres Danke für die Screenshots von der Rhenener Webcam. Baumeisbären wohnen in den Niederlanden, ganz eindeutig. 😉

    Liebe Grüße
    Elke

    1. Dankeschön Elke für Deinen lieben Kommentar.
      Vienna trägt nichts durch die Gegend. Das sieht bloß so aus. Optische Täuschung mit dem Baumstumpf schräg dahinter.
      Ich wünsche Dir einen schönen Tag.

  2. Stimmt, wenn man es weiß, sieht man, dass es der Baumstumpf ist. Wer richtig gucken kann, ist klar im Vorteil. 😉
    Danke für die Auskunft.

  3. Lieber Jens,
    der vereiste Wasserfall ist wunderschön!
    Und mit Vilma und ihrem Umgang mit Fiete sprichst du mir aus der Seele, seit Anfang der Bilder von ihr und Fiete ist das mein Eindruck, daß sie viel entspannter und souveräner mit Fiete umgeht als mit Anori. Das ist ganz sicher auf der einen Seite die größere Erfahrung nun, das ist ja bei Menschen auch nicht viel anders, lach, da ist man beim ersten Kind ja durchaus auch überbesorgt und nervös! Zum anderen fand ich, daß es vor allem am Anfang im Mutter-Kind-Gehege in Wuppertal für Vilma doch sehr stressig war, daß die Menschen zum gucken so nah ran kamen. Das ist in Rostock ja wohl anders gewesen!
    Oooh, das würde ich mir auch wünschen, daß Vilma nach dem Gehegeneubau wieder zurückkehrt nach Rostock und am besten wieder mir Lars, au, ja, das wäre zu schön! Warten wir mal ab!
    Hehehe, der arme Fiete, tja, die Flattermänner, und wenn sie noch so klein sind, wissen genau, daß sie fliegen können! Und vielleicht übt die Amsel ja auch für spätere Weg-Lockaktionen von ihrem Nest für andere Räuber, aber das sie sich dafür gerade einen gestandenen Eisbärenjungen aussucht, wundert mich doch auch ein bissel!
    Und für Fiete gibt es dann halt Trost von Mama, das sind so innige Bilder, einfach wunderschön! Mutter und Sohn im Glück, genauso sieht das aus!
    Aber Fiete ist halt ein Junge, das dauert nicht lange mit der Innigkeit und schon beginnt man wieder zu raufen, und Vilma weiß genau, wie man mit Lausbuben umgeht. Ja, jetzt ist sie eine erfahrene Mutter, und hat ja auch schon beide „Sorten“ großgezogen, Mädchen und Junge!

    Danke für den wunderschönen Bericht und die sooooo schönen Fotos, liebe Grüße und eine gute neue Woche gewunschen
    Monika.

Kommentar verfassen