Tiere im Zoo ?


Ich möchte mich noch einmal bedanken für Eure liebe Anteilnahme und die netten, konstruktiven Kommentare.
Anderswo kommen oft Spinner ans Tageslicht wie prEtA oder andere obskure Sekten, die immer wieder behaupten, das Tiere nur im Zoo leiden und nur ein freies Tier zufrieden ist. Dementsprechend sind dann schlimme, verunglimpfende, hasserfüllte Kommentare im Internet zu Blogs, Foren oder Zeitungsberichte an der Tagesordnung.

Dazu stelle ich fest, in Freiheit verenden täglich tausende Tiere an Fremdkörpern im Magen. Da die Spezies Mensch alles aber auch wirklich alles (wie Atommüll, defekte Waffen etc.) wegwirft. Der Mensch arbeitet nach dem Prinzip NACH MIR DIE SINTFLUT. Wer mal einen aufgeschnittenen Hai betrachtet hat, weiß was ich meine. Es gibt keine Statistiken wieviel allein an Eisbären schon wegen Umweltgiften oder Fremdkörpern sterben mussten. Von Jägern, die die Erlaubnis zum Töten eines Eisbären von einem Inuit (für ca. 40 000 Dollar) abkaufen, ganz zu schweigen.

Laut Prinz Charles wurden allein im vorigen Jahr 20 000 Elefanten + 1 000 Nashörner in EINEM Jahr gewildert also erschossen…

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.charles-william-und-harry-drei-prinzen-fuer-den-tierschutz.e6f48de4-20a6-4aee-a143-313b5853be9a.html

Bild 69124_01

Natürlich tut es sehr weh, das Anton wegen Unachtsamkeit, wegen Wegschauens oder sogar, sofern es stimmen sollte, wegen einer falschen Einstellung eines Mitarbeiters gestorben ist, aber es gibt keine Alternative zum Zoo ❗
Ich sage es hier und heute, DER MENSCH WIRD JEDES TIER IN FREIHEIT AUSROTTEN. Entweder durch Umweltzerstörung, -gifte, durch purer Armut und Verzweiflung oder durch perverse, niedrige Profitgier.
Man kann über einzelne Zoos bzw. einzelne Gehege streiten, Kritik muss sein und Geld muss aus dem Staatsetat bereitgestellt werden, aber in 100 Jahren werden unsere Nachkommen in Freiheit nichts mehr zu schützen haben. Dann ist der Fall erledigt und alles tot.


9 Gedanken zu “Tiere im Zoo ?

  1. Ich bin zwar nicht ganz so pessimistisch
    und gehe davon aus, daß sich die Spezies Mensch selber ausgerottet haben wird,
    bevor das letzte nichtmenschliche Tier von diesem Planeten verschwunden ist,
    aber ansonsten gebe ich Dir vollinhaltlich Recht.

    Obwohl ich mich im Moment aus gegebenem Anlaß gerade mit dem schwer tue , was Zoos so bisweilen im Namen der Arterhaltung und Zucht bedrohter Tierarten treiben.

    Gefällt mir

  2. Hallo Jens!Da magst Du in gewisser Hinsicht Recht haben,das der Mensch die Tiere ausrotten wird,und das nur aus Profit.Klar,sterben in der Natur auch Tiere,die irgendwelche Gegenstände aufgenommen haben.Aber dort ist auch kein Tierarzt vor Ort.Das kann man mit der Haltung von Wildtieren in einem Zoo doch nicht vergleichen.Jeder Zoo,der die Tiere hält,hat auch die Verantwortung für sie zu übernehmen.Man hält sie immerhin gegen ihren Willen in menschlicher Obhut,weil die Besucher es so wollen,und dagegen können sich die Tiere doch gar nicht wehren.Sie sind dem doch ausgeliefert.Aber wo sonst könnte man die Schönheit dieser Tiere sonst noch bewundern.Wir haben in Deutschland GsD ein Tierschutzgesetz,an das sich auch ein Tierarzt halten muß,ansonsten sollte er sich besser das Lehrgeld wiedergeben lassen.Wenn es in manchen Zoos so weitergeht,und nicht endlich jemand eingreift,wird es weder in der Natur noch in den Zoos solche Tiere geben.Da nützen auch die besten Zuchtprogramme nichts mehr,wenn die Tiere,wenn sie älter werden,qualvoll sterben müßen.Wenn wir schon Zoos wollen,dann müßen wir uns auch dafür einsetzen,das es den Tieren dort auch gut geht,und man mit ihnen Verantwortungsvoll umgeht.Natürlich muß auch für die Tiere in der Natur noch viel getan werden,aber solange die Politik und die Profithaie nicht umdenken,und die Menschen auch,wird es wohl ein Wunschtraum bleiben.Nun gut,Du bist ein Mann,und vielleicht ein bißchen härter im Nehmen,aber auch solche Männer haben meistens einen weichen Kern.Und Antons sinnloser Tot ist damit in keinster Weise zu entschuldigen.Na,und Dumme Zoobesucher,ohne jedes Verantwortungsgefühl wird es immer geben,man muß nur darauf reagieren.Und bitte denkt daran,das ist nur meine persönliche Meinung.Viele Grüße von Claudia aus Gladbeck!

    Gefällt mir

  3. Hallo Jens

    So pessimistisch dein Ausblick auch klingt, ich sehe es ähnlich. 🙄 Ich schätze, einige besonders zähe Arten werden sicher überleben, speziell Insekten und anderes Kleinzeug, vielleicht auch Nager. Aber von den großen Säugetieren und der Vielfalt der Vögel, Fische oder Amphibien wird es kaum einer schaffen. Es sollte viel mehr Geld in die Zoos gesteckt werden. Einige Städte sind da schon auf einem ganz guten Weg. :yes: Aber es ist noch sehr viel zu tun…

    Grüssle Chris :wave:

    Gefällt mir

  4. Hallo Jens,

    auch wenn ich von Natur aus nicht alles so pessimistisch sehen möchte, gebe ich dir vom Grundsatz her völlig Recht. Ich finde auch, dass es Zoos weiter geben sollte bzw. muss. Ich kenne die Stimmen jener, die sagen, man kann auch einen Naturfilm gucken, um etwas über die Tiere zu lernen. Ich bin der Meinung, dass ein Film niemals die gleiche Wirkung haben kann, wie einem Wildtier gegenüber zu stehen in einem Zoo. Man kann es LIVE sehen und riechen und ich bin sicher, dass so wesentlich mehr Menschen lernen, Tiere zu lieben. Und das, was man liebt, möchte/sollte man natürlich auch schützen.

    Natürlich bin auch ich für artgerechte Zoos und die bestmögliche Unterbringung und Beschäftigung für die Tiere.

    Liebe Grüße
    Elke

    Gefällt mir

  5. lieber jens,

    das sind sehr traurig stimmende worte.

    ich hoffe für unsere Kindeskinder, dass sie nicht

    wahr werden werden.

    dass ich Zoos liebe und sie unterstützen werde so gut ich kann, muss ich dir nicht groß erzählen.

    ich wünsche dir weiter alles liebe und gute, und dass deine trauer über den geliebten, einzigartigen Anton bald liebevoller Erinnerung weichen kann.

    liebe grüße, auch an den Junior.
    drück ihn bitte mal ganz fest von mir.

    brigitte

    Gefällt mir

  6. Lieber Jens,
    so traurig und pessimistisch klingend deine Worte auch sind, ich geb dir vom Tenor her auch recht!
    Der Mensch ist das größte Raubtier der Erde, und er wird in seiner Gier nach Macht und Profit sicher noch lange genauso weiter machen, wie jetzt! Und deshalb brauchen wir Zoos, sie sind unverzichtbar, da stimme ich dir voll zu! Denn wenn wir noch eine Hoffnung aufrechthalten dürfen, können oder sollten, dann ist es die, zukünftigen Generationen die Achtung vor dem vielfältigen Leben auf der Erde zu lehren, und es ist nun mal finanziell nicht jedem gegeben, dafür nach Afrika oder anderen weiten Zielen zu reisen, um die Natur an ihrem Ursprungsort zu betrachten! Und ich geb Elke recht, ein Naturfilm hat nicht die gleiche Wirkung wie ein lebendiges Tier, dem man im Zoo fast unmittelbar gegenüberstehen kann, mit ihm in Augenkontakt treten oder an den Glasscheiben mitunter sogar fast einen „Hautkontakt“ herstellen kann!
    Und wenn zudem noch die Umgebung der Tiere ihrer natürlichen Umgebung angepaßt ist, also ein Zoo artgerecht eingerichtet ist, ist es m.E. der beste Anschauungsunterricht, den man geben kann!
    Die Liebe zur Natur und ihren Geschöpfen zu lehren und weiterzugeben, daß ist wohl unsere einzige Hoffnung, evtl. für diesen Planeten das Steuer noch rumzureißen und umzudenken! Und die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt!
    Ich wünsche dir alles Liebe und Gute mit lieben Grüßen
    Monika.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s