Walrossbaby Fiete und Mutter Polosa – VI – Zoo Hagenbeck – 7.9.´19

Die Walrosse werden gefüttert.
Das ist verbunden mit dem medizinischen Training.
Mutter Polosa macht eifrig mit.
Sie mag ihren Tierpfleger und liebt die Beschäftigung.
Wichtig ist, das Baby Fiete genau hinschaut und von klein auf weiß, das der Mensch keine Gefahr darstellt und Training mit Leckerlis eine Einheit bilden.
Fiete wird immer größer und evtl. gefährlicher, da ist es wichtig, das das Vertrauen von klein auf wächst.
Damit wird die Grundlage gebildet, um später gefahrlos mit einem über 1,5 Tonnen schweren Tier umzugehen.

P1220363_01
P1220364_01
P1220365_01
P1220366_01
P1220367_01

P1220370_01
P1220371_01
P1220374_01
P1220375_01
P1220377_01

Gerade mit Robben und Walrossen ist das medizinisches Training unglaublich wichtig.
Man kann sie kaum narkotisieren, da sie eine bewusste Atmung haben.
Oder anders gesagt, ein bewusstloses Walross erstickt – über Wasser.
Daher muss man mit dem Training ein Vertrauensverhältnis aufbauen, um einen kranken Tier helfen zu können.

P1220376_01
P1220377_01
P1220378_01
P1220379_01
P1220381_01

P1220382_3104
P1220382_01
P1220383_01
P1220385_01
P1220386_01

P1220387_01
P1220389_01
P1220390_01
P1220392_01
P1220394_01

P1220395_01
P1220396_01
P1220397_01
P1220399_01
P1220400_01

Der kleine Fiete 🙂

P1220401_01
P1220403_01
P1220404_01
P1220406_01
P1220407_01

P1220411_01
P1220412_01
P1220414_01
P1220415_01
P1220416_01

P1220417_01
P1220419_01
P1220421_01
P1220423_01
P1220426_01

P1220428_01
P1220429_01
P1220431_01
P1220432_01
P1220435_01

P1220436_01
P1220438_01
P1220439_01
P1220442_01
P1220443_01

P1220444_01
P1220445_01
P1220446_01
P1220449_01
P1220450_01

P1220452_01
P1220453_01
P1220457_01
P1220458_01
P1220460_01

P1220461_01
P1220462_01
P1220467_01
P1220468_01
P1220469_01

P1220472_01
P1220474_01


3 Gedanken zu “Walrossbaby Fiete und Mutter Polosa – VI – Zoo Hagenbeck – 7.9.´19

  1. Wunderbar, machen die Tierpfleger das, mit dem Vertrauen aufbauen bei den Walrossen.Fiete ist auch besonders niedlich.
    Ich beobachte es auch bei uns im Zoo mit dem Training bei den Seelöwen und Seehunden während der Fütterung.
    Grossartige Arbeit leisten die Tierpfleger.
    Ich wünsche Dir einen schönen Wochenstart lieber Jens.
    Lg.sendet Dir Ursel

    Gefällt 1 Person

  2. Lieber Jens,
    ich bin ja schon wieder ganz entzückt vom ersten Bild, ist das wonnig, Mutter und Kind sind so vertraut mit dem Pfleger! Das ist ein tolles Vertrauensverhältnis, das da aufgebaut wurde, wenn die Mutter den Pfleger so nah an sich und vor allem ihr Kind ran läßt, und so toll mitarbeitet, ich bewundere die Arbeit von den Menschen! Fiete ist ja auch ganz aufmerksam, das ist bestimmt wichtig, um auch später mit ihm umgehen zu können, wenn er mal ausgewachsen ist! Ich könnte mich immer kringeln, wenn Fiete so seine kleine Schnauze auf den Boden drückt, das sieht so niedlich aus.
    Danke für die Info, Jens, da hab ich noch nie drüber nachgedacht, wie schwierig und gefährlich für die Walrosse und Robben eine Narkose wäre, da ist solch ein Vertrauensverhältnis im wahrsten Sinne des Wortes überlebenswichtig!
    Wunderschöne Bilder und ein toller Bericht, lieben Dank und liebe Grüße
    Monika.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.